Der Verein BiA (ausgeschrieben: BiA – Bürger in Aktion – für eine lebenswerte Eiderregion e.V.) wurde am 18.12.2014 von 135 Mitgliedern gegründet.

Am 06.03.2015 wurde unser Verein beim Amtsgericht Pinneberg ins Vereinsregister  unter VR  1895 PI eingetragen.

Das zuständige Finanzamt Itzehoe hat uns auf Erstantrag die vorläufige Gemeinnützigkeit attestiert.

Unsere Satzung sehen Sie hier.

 

Wie kam es zur Gründung des Vereins?

Ausgangspunkt für die Vereinsgründung sind die Pläne des Hamburger Firmenkonsortiums Holcim Beton und Zuschlagsstoffe und Otto Dörner.

Der im Eigentum von Holcim befindliche Teil des Kiesabbaugebietes in Schalkholz soll nach seiner Ausbeutung zu einer Schadstoffdeponie der Deponieklasse II (z.B. Bauschutt aus dem Rückbau von Atomkraftwerken) umgewandelt werden. Die im Planfeststellungsbeschluss vereinbarte Renaturierung der Flächen droht damit ins Leere zu laufen. Und dass in einem aus natur- und wasserschutzrechtlicher Sicht so sensiblen Gebiet. Hinzukommen soll dann auch noch eine lärmende sowie Staub verursachende Bauschutt-Recyclinganlagen und ein Abfallsammelplatz.

Am 14.12.2015 teilte Holcim zwar mit, dass „… man die Deponiepläne aufgrund neuerer Wirtschaftlichkeitsberechnungen bis auf weiteres auf Eis legen“ wird. – Eine verbindliche Abkehr von den Deponieplänen ist das nicht.

Nach dem Enthüllungen im ersten Halbjahr 2015 über die illegal ins Kieswerk Schalkholz verbrachten Materialen,  fordern wir von den Firmen Holcim und Dörner mehr: Das verbindliche NEIN zur Deponie.  

 

Wo stehen wir und wie geht es nun weiter?

Neben der Aufarbeitung der o.g. Enthüllungen haben wir das Jahr 2015 / 16 zum Netzwerkaufbau genutzt. Eine Übersicht unserer Partner finden Sie hier.

Zudem engagieren wir uns für die zukünftige Entwicklung der Region, z.B.

  • der Entwicklung der Gemeinde Schalkholz zu einem Wald- und Bienendorf
  • der Vision eines natur- und bildungsnahen Entdeckungsraums, angrenzend an das sog. Eiszeitliche Zungenbecken zwischen Hövede und Schalkholz
  • im Amt KLG Eider für die  Entwicklung der Infrastruktur für naturnahen Aktivurlaub in der südöstlichen Flusslandschaft Eider.

Am 10. März 2017 haben wir daher die Vorstudie "Ehrenamt entwickelt Naturentdeckungsraum um den Breden Barg" unseren Mitgliedern und der Öffentlichkeit vorgestellt.